• 1935-3.Pfingstfeiertag_Kinderrennen_01.jpg
  • bau-des-vereinshauses_1913_01.jpg
  • chor_natl_01.jpg
  • foto-vereinshaus..jpg
  • gartenidylle.jpg
  • gfd.abraham-03.jpg
  • im_garten_06-gfdin.gollmer.jpg
  • Kinderspiele-in-den-50ziger_08.jpg
  • Kinderspiele-in-den-50ziger_15_01.jpg
  • Licht-Luft-Sonnenbad-1913.jpg
  • milchkolonnie-1928.jpg

Chronik unseres Vereins

Verein für naturgemäße Gesundheitspflege e.V. Leipzig-Kleinzschocher im Volksmund kurz - Nat’l - genannt

 

Gründung des Vereins im Jahr 1886

In dem heute nicht mehr existierenden Gebäude des „Bürgergarten" in Leipzig - Kleinzschocher fanden sich allwöchentlich einige Bürger ein, um am Stammtisch ihrem Doppelkopf zu huldigen. In diesem Kreis erschien auch Herr Friedrich Prater, der an dem Spiel nicht teilnahm, dafür aber bei passender Gelegenheit die Lehre von Prießnitz an den Mann brachte.

Zwar hatte man von dieser Heilmethode schon gehört aber noch keine Stellung dazu genommen, zumal diese ganze Bewegung von gewisser Seite aus als Kurpfuscherei verschrien wurde.

In Folge der unermüdlichen Aufklärung Praters erkannten die noch abseits Stehenden bald, dass die Naturheilkunde eine sehr ernst zu nehmende Sache war, die mit Kurpfuscherei nicht das Geringste zu tun hatte.

Der schwere Kampf, der um die Lehre von Prießnitz geführt werden musste, konnte aber nicht die Angelegenheit eines Einzelnen bleiben und so gelang es Prater bald, die Naturheilanhänger zu dem „Verein für Gesundheitspflege und arzneilose Heilweise zu Kleinzschocher" j.P. zusammenzuschließen. Die Gründung erfolgte am 7.Februar 1886.

Der junge Verein behielt seinen Sitz im „Bürgergarten" und wählte Friedrich Prater zu seinem ersten Vorsitzenden.

 

Entstehung der 1. Gartenkolonie im Jahr 1894

In der Generalversammlung am 22. Januar 1892 wurde Karl Pötsch zum ersten Vorsitzenden gewählt. Seine Amtsperiode bis zum 17. August 1894 ist von ausschlaggebender Bedeutung für den Verein geworden. Im Protokoll vom 17.Juli 1893 ist zu lesen:

„Der Vorstand gibt bekannt, dass im Gesamtvorstand der Wunsch entstanden ist, eine Gartenkolonie zu gründen. Es werden hierüber verschiedene Aufklärungen gegeben. Nachdem man die Meinung der Mitglieder gehört hat, wird ein Ausschuss aus den Herren August Rammelt, Gustav Schnorr, Karl Rothe, Robert Kapelle, Robert Schnorr und Rossbach zur weiteren Ausarbeitung des Projekts gewählt".

Bereits am 9. März 1894 wurde dieser Wusch zur Wirklichkeit.

Der Verein hatte von der Kirchgemeinde das Areal hinter dem neuen Friedhof in Kleinzschocher gepachtet. Es begann eine Zeit angestrengten Schaffens aller beteiligten Mitglieder. Die Umzäunung geschah in eigener Regie und bald ging es an die Einrichtung der zugeteilten Gärten. Um auch den leiblichen Bedürfnissen der Mitglieder gerecht zu werden, wurde noch im selben Jahr ein Vereinshaus gebaut. Allerdings mussten zu Beginn die Vorträge, Sitzungen und Versammlungen noch in Gastwirtslokalen, zumeist im Bürgergarten, Ratskeller, Erholung, Reichsverweser und im Trompeter zu Großzschocher abgehalten werden, da das Vereinshaus nur über eine beschränkte Schankkonzession verfügte.

Die Schaffung der Gartenanlage war eine gemeinnützige Tat des Vorstandes und wird für immer ein Markstein in unserem Vereinsleben sein.

Umzug des Vereins auf das heutige Gelände im Jahr 1913
Im Herbst des Jahres 1912 begann der Umzug auf das heutige Gelände. Wertvolle Bäume und Sträucher wurden verpflanzt, gut erhaltene Lauben wechselten ihren Standort. Im April 1913 hat der Schöpfer und Erbauer des neuen Vereinshauses, Hermann Hartung, sein Werk vollendet. Am 13.Juni 1913 fand die feierliche Einweihung statt. Seit dem Jahr 1922 besteht eine Vereinsgaststätte unter dem Namen „Zum Nat’l".

 

Auszüge aus der Chronik unseres Vereins

1886 - 7. Februar 

Gründung des „Vereins für Gesundheitspflege und arzneilose Heilweise" zu Leipzig –Kleinzschocher. Sitz des Vereins ist der Bürgergarten – Friedrich Prater ist der Gründer und der erste Vorsitzende.

1888

Erstes Kinderfest des Vereins auf einer Wiesenmulde im Küchenholz/ Kleinzschocher.

1889 - 7. Juni 

Erste vorhandene Niederschrift des Vereins.

1893 - 7. Juli 

Im Vorstand wird der Wunsch bekannt, eine Gartenkolonie zu gründen.

1894 - 9. März

Pachtung von Areal hinter dem neuen Friedhof von der Kirchgemeinde in Kleinzschocher. Die erste Gartenanlage des Vereins wird errichtet.

1894 - Juni

Das erste Vereinshaus wird auf diesem Gelände erbaut.

1912 - 8. Januar 

Kauf eines Grundstückes von der gräflichen Familie von Wedel für eine neue Kleingartenanlage.

1912 - Herbst 

Umzug der Gartenpächter in die neue Gartenanlage.

1913 - Juni 

Eröffnung des Licht- Luft- und Sonnenbades.

1913 - 15. Juni 

Feierliche Einweihung des neuen Vereinshauses. Erbauer ist Hermann Hartung.

1916 - September 

Erweiterung des Gartengeländes bis zur Dieskaustraße. Das Gelände wird für Kleintierhaltung gepachtet, später im Jahr 1921 gekauft.

1920 - September 

Der Verein erhält für den Gaststättenbetrieb im Vereinshaus die Schankkonzession.

1934 - Herbst 

Ein Ehrenmal für die gefallenen Vereinsmitglieder wird errichtet.

1946 - Februar 

Durch die sächsische Landesregierung erfolgt die Enteignung der Gartenvereine. Die vereinseigenen Gelände werden der Stadt Leipzig übertragen.

1948 - Mai

Der Verein wird in die Kleingartenhilfe des FDGB übernommen.

1954 - Mai 

Der Verband der „Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter" übernimmt die Verwaltung aller Kleingärtner.

1984 - April 

Beginn der Elektrifizierung der gesamten Gartenanlage.

1986 - Juli 

100 Jahrfeier des Vereins mit Festveranstaltung und Sommerfest. (Fotogalerie)

1986 - August 

Verlegung einer ersten Trinkwasserleitung mit 10 Zapfstellen.

1990 - 28.Mai 

Wiedergründung des juristisch selbstständigen Vereins. Eintragung mit dem Namen: „Verein für naturgemäße Gesundheitspflege e. V." im Vereinsregister.

1990 - Juli 

Der Verein wird Mitglied im „Stadtverband Leipzig der Kleingärtner e.V."

1991 - April 

Bau einer Abwasserleitung für das Vereinshaus.

1991 - Mai

Beginn der Rekonstruktion des Vereinshauses durch den neuen Pächter. Vertragsabschluss mit dem Pächterehepaar Ingrid und Klaus Ihlow.

1991 - 19.August 

Eröffnung des Restaurants „Zum Nat´l"

1992 - Januar 

Das Jahrs-Informationsheft des Vereins erscheint wieder. Die letzte Ausgabe stammt aus dem Jahr 1939.

1992 - April 

Der Verein stellt den Antrag auf Rückübertragung des Geländes in Vereinsbesitz.

1993 - Mai 

Neubau der Trinkwasserleitung, Anschluss jeder Kleingartenparzelle.

1994 - 1. Mai 

Eröffnung der vollständig rekonstruierten Vorstandsetage im Vereinshaus.

1997 - 7. Februar 

111-Jahrfeier des Vereins. Festveranstaltung mit den bekannten Künstlern Fred Frohberg und Manfred Uhlig.

1997 - 12. Juli 

Der Verein ist Ausrichter des 6.Tages des Gartens des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner. Ehrengast ist Leipzigs Oberbürgermeister Dr. Hinrich Lehmann-Grube.

2000 - 8. März 

Der Verein sichert sich die Rechte am Vereinshaus durch einen Erbbaurechtsvertrag. Die Enteignung für das übrige Gelände wird nicht rückgängig gemacht.

2001 - 8. Juli 

Ein Kugelblitz zerstört das Vorstandszimmer in wenigen Minuten.

2001 - August 

115-Jahrfeier des Vereins. Sommerfest mit Country-Star Waymore Clayton.

2003 - 15. Juni

Das Vereinshaus wird 90 Jahre alt. Der Vorstand würdigt das in einer Festsitzung.

2004 - Mai 

Vor 70 Jahren gründete sich die erste Frauengruppe. Das Gründungsjubiläum wurde mit einer Bootsfahrt auf der Weißen Elster gewürdigt.

2006 - Februar

120-Jahrfeier des Vereins - Festveranstaltung.

Vom Landesverband Sachsen wird das Ehrenband zur Vereinsfahne überreicht.

2006 - Mai

Auftakt der Sanierung des Hauptdurchgangsweges in 3 Abschnitten

2008 - Juni 

Einweihung des komplett sanierten Hauptdurchgangsweges

2009 - September 

Einweihung des neu geschaffenen Veranstaltungsgartens

2011 - Februar 

125-Jahrfeier des Vereins - Festveranstaltung. Eine Festschrift erscheint.

2011 - 18. Juni 

Der Verein ist Ausrichter des 20. Tages des Gartens des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner. Ehrengast ist Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung.

Einweihung des wieder errichteten Denkmals für die gefallenen Vereinsmitglieder im Ersten Weltkrieg.

Der Ideen-Garten wird vom Bürgermeister und Beigeordneten für Umwelt, Ordnung, Sport der Stadt Leipzig, Heiko Rosenthal, eingeweiht.

Der Verein ist Sieger im Wettbewerb der Stadt Leipzig und wird mit dem Titel „Kleingartenanlage des Jahres 2011" ausgezeichnet.

2011 - November

Die Nat'l Crew gründet sich. Eine Gruppe junger Gartenfreunde, die die Veranstaltungen Sommerfest, Halloween und Weihnachtsmarkt im Auftrag des Vorstandes durchführen.

2013 - 15. Juni

Das Vereinshaus wird 100 Jahre alt. Der Vorstand würdigt das in einer Festsitzung.

2013 - Juli

Der Verein beteiligt sich am Wettbewerb "Gärten in der Stadt" des Landesverbandes Sachsen der Kleingärtner. Er erhält eine Ehrenurkunde.

2014 - 10. Mai

Der Verein ist Ausrichter des 10. Kleingärtnerwandertages des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner. 611 Wanderfreunde beteiligen sich.

2016 - Februar

Der Verein wird 130 Jahre alt. Der Vorstand würdigt das in einer Festsitzung.